Sprüche und kurioses

Sprüche und kurioses

In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt
Egon Bahr, 2013

„4. Juni 2024 – NZZ Gastkommentar – „Einen Frieden in Europa wird es nur gegen Russland geben …“und nicht mit ihm.“. … Putins fünfte Kolonne bilden all die Ex-Stasi- und Ex-SED-Netzwerke, die nützlichen Idioten von AfD, der Linken und Teilen der SPD. Damit ist Deutschland die Achillesferse der mentalen westlichen Verteidigungsbereitschaft. …Deutschland befindet sich faktisch schon im Krieg mit Russland. Deswegen muss es endlich auf einen Kriegsmodus umstellen, in dem die Aufrüstung und die Rüstungsproduktion wirtschaftlich oberste Priorität geniessen.  ….Es bedarf endlich einer abgestimmten westlichen Politik, Russland vor allem wirtschaftlich zu besiegen und damit seine latente historische Gefahr für Europa nach dem Zusammenbruch der UdSSR 1991 endgültig zu neutralisieren.


31.Mai – Achtung! Keine Satire! – FAZ 31.5. : Gutverdiener in Geldnot :
10.000 Euro im Monat reichen nicht – was tun?“
Ein Ehepaar verdient ordentlich und hat trotzdem am Monatsende nichts übrig. Bald brauchen sie ein neues Auto und müssen plötzlich sparen. Diese Kniffe können helfen, das Thema anzugehen.


27. Mai – Auf die Frage eines Journalisten, ob die Politik der EU die Welt in den Dritten Weltkrieg treibt, winkte er nur ab und meinte, das sei eine „philosophische“ Frage, für die er und sein Dienst nicht zuständig seien. Er führe nur die Anweisungen der EU-Staats- und Regierungschefs und könne sich nicht mit „philosophischen“ Fragen wie der Frage des Dritten Weltkrieges befassen.


18. Mai – Pech für Leverkusen – FC Bayern findet Meisterschale nicht! Was für ein blödes Malheur! Bayer Leverkusen kann jetzt doch nicht die wichtigste Trophäe seiner Vereinsgeschichte nach dem Sieg des UEFA-Cups 1988 in die Höhe halten. Denn wie es heißt, findet der FC Bayern München partout das Original der seit unendlichen Zeiten in seinem Besitz befindliche Meisterschale nicht mehr. (Satire: Welt 18.5.2024)


8. Mai – Deutschland zeigt im Indopazifik Zähne. Verteidigungsminister Boris Pistorius verabschiedet Marinesoldatinnen und -Soldaten in Richtung Fernost. Die lange und aufwendige Mission ist ein Signal an China – Spiegel 7.5.2024
In Wilhelmshaven stach ein deutscher Einsatzgruppenversorger in See. …  Man fühlt sich in wilhelminische Zeiten zurückversetzt. … Dass ausgerechnet Deutschland nun wie ein Zwerg auf Steroiden unter Größenwahn leidet und im Indopazifik eine Kanonenbootpolitik probt, ist jedoch kaum mehr als eine bittere Farce. Sind unsere politischen und medialen Eliten der kollektiven Selbstbesoffenheit verfallen? Von Jens Berger.


Mai 2024 – In einem Interview mit Dominic Cummings, dem ehemaligen Berater des ehemaligen britischen Premierministers Boris Johnson, gab es überraschende Enthüllungen und noch überraschendere Offenheit: „Dieser ukrainische korrupte Mafia-Staat hat uns im Grunde alle gefickt, und deshalb sind wir alle am Arsch. Wir werden ja auch jetzt noch verarscht, nicht wahr? Der Lebensstandard war ein Schock, die Sanktionen haben sich für die europäische Politik zu einer viel größeren Katastrophe entwickelt als für die russische Politik. Welche Lehre haben wir daraus gezogen? Nur, dass wir ein Haufen verdammter Idioten sind. Ich meine, Putin wusste das schon vor dem Krieg. Aber was jetzt passiert, unterstreicht und zeigt der Welt, dass wir nur Clowns sind. Wir haben ständig über einen NATO-Beitritt der Ukraine gesprochen. Russland hat wiederholt gesagt: ‚Tut das nicht, oder wir werden es zerstören.‘ Warum haben wir uns auf diesen dummen Streit eingelassen? Worüber? Über ein korruptes, abgefucktes Land, das völlig unwichtig ist?“ (Anm. d. Übers.: Im englischen Original waren die Formulierungen von Cummings noch viel deutlicher als in der russischen Übersetzung. In jedem Satz kam das Wort „fuck“ vor.) von Anti-Spiegel 13. Mai 2024


Mai 2024  – Arm und Reich  – Die Macht der Großkonzerne vertieft die Kluft zwischen Arm und Reich immer weiter. Während die Dividenden in Deutschland um 27% gestiegen sind, sanken die Reallöhne um 12%.
Oxfam, Mai 2024


3. Mai 2024  – Das schwedische Außenministerium hat gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Nowosti erklärt, dass keine Notwendigkeit für eine internationale Untersuchung der Explosionen an den Erdgaspipelines Nord Stream 1 und 2 bestehe.


9. Juli 2023 – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sagte, Berlin dürfe den USA bei der Lieferung von Streumunition an die Ukraine „nicht im Wege stehen“. „Es ist richtig, dass diese Art von Munition in Deutschland immer noch von der Bundesregierung verboten ist und dass Deutschland gegen Lieferungen ist“, sagte er in einem Interview mit dem ZDF. „Aber in der jetzigen Situation kann sie [die Bundesregierung] sich den USA nicht in den Weg stellen“. Gleichzeitig wies der Bundespräsident darauf hin, dass er die internationale Konvention zum Verbot von Streubomben 2008 in Oslo unterzeichnet habe, als er noch Außenminister war, und daher in dieser Debatte „befangen“ sei.


26. Jan 2023 –  „Ja, wir müssen mehr tun, auch in Bezug auf Panzer. Aber das Wichtigste und Entscheidende ist, dass wir es zusammen tun – und nicht Schuldzuweisungen machen in Europa.“ Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander. Annalena Baerbock, Außenministerin – Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander. Annalena Baerbock, vor dem Europarat in Straßburg am 26. Januar 2023


2. Sep. 2022 – „Egal, was meine deutschen Wähler denken“: Baerbocks Äußerung sorgt für Wirbel. „Wenn ich den Menschen in der Ukraine das Versprechen gebe: ‚Wir stehen an eurer Seite, solange ihr uns braucht‘, dann will ich es einhalten. Egal, was meine deutschen Wähler denken. Aber ich will das Versprechen dem ukrainischen Volk gegenüber einhalten“, betonte die Außenministerin. – We stand with Ukraine no matter what my German voters think. Annalena Baerbock, am 2. September 2022 bei einer Podiums­diskussion in Prag


NachDenkseiten - Gesprächskreis Frankfurt am Main

© 2024 NachDenken in Frankfurt am Main • NachDenkSeiten Gesprächskreis Frankfurt am Main